Pointillé

Polychromie Architecturale

Pointillé ist eine Neuinterpretation der Tapete, die Le Corbusier für das Schweizer Unternehmen Salubra entworfen hat und mit der das Studium der Polychromie Architecturale begonnen hat. Pointillé ist dem Geist des Meisters treu und verwendet zeitgenössische Technologie, um den überraschenden Effekt der von Le Corbusier gewünschten Wandfarbe zu reproduzieren. Es war 1931, als Le Corbusier die Wandverkleidung auf der Grundlage eines einfachen, aber spontanen Motivs schuf: des „Punkts“, der dann in Öl auf einer Volltonfarbe gezeichnet wurde, um zu verhindern, dass der Effekt des chromatischen Kontrasts im Laufe der Zeit aufgrund des Lichteffekts verblasst.

Die Farbkombination stammt ausschließlich aus der Polychromie Architecturale.

Gallery

Farben

Größen

Stärke

Oberflächen

Downloads